Cubeware Business Intelligence Blog

… und zurück bleiben Emotionen, Erinnerungen und immer wieder: Zahlen. Rekorde einer WM!

Jul 17, 14 • Allgemein1 CommentRead More »

Wenn während eines sportlichen Großereignisses wie jüngst der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien Hoffnungen, Glück, Stolz, Enttäuschung und Trauer einen stetigen Wechsel erfahren, wenn Spielphilosophie, Aufstellungen und taktische Ausrichtungen ein ganzes Land beschäftigen, wenn Schiedsrichterentscheidungen, Rasierschaum und „internationale Härte“ für reichlich Gesprächsstoff sorgen, dann werden alle Diskussionsgrundlagen ganz still und heimlich mit Beweisen gefüttert: der allseits beliebten Statistik für eine lückenlose Analyse aller Eventualitäten und Gegebenheiten.

Aus deutscher Sicht gab es für den erwartungsfrohen Fußballfan der Elf von Jogi Löw zahlreiche Statistiken zu bestaunen, die eher für Stolz und Glück denn für Skepsis verantwortlich waren. So purzelte im Laufe des Turniers ein Rekord nach dem anderen. Ausschnitt gefällig?

16 Tore/17 Spiele. Miroslav Klose hat sein WM-Torkontingent durch seine zwei Treffer in Brasilien auf 16 geschraubt und sich somit an die Spitze der ewigen Torjägerliste gesetzt. Damit löste er den Brasilianer Ronaldo ab, der zwischen 1998 und 2006 15 mal ins Schwarze traf. Doch Miro hält seit dieser WM noch einen weiteren Rekord: kein Spieler konnte in seiner Zeit als aktiver Nationalspieler 17 WM-Spiele gewinnen. Auch mit dieser Bestmarke löste er einen Brasilianer ab: Cafu (16).

7:1-Sieg. Der historische Halbfinalsieg der deutschen Nationalelf war der höchste WM-Halbfinalsieg aller Zeiten. Damit schlugen sie ihren eigenen Rekord aus dem Jahre 1954, als Deutschland gegen Österreich mit 6:1 gewann.

pokal_lahm_getty© www.dfb.de

29 Minuten. Die Höhe des Halbfinalsieges der deutschen Mannschaft war aber nicht der einzige Rekord, der an diesem denkwürdigen Abend gebrochen wurde. 5 Treffer in nur 29 Minuten waren bis dato keinem Nationalteam bei einer Weltmeisterschaft gelungen. So sensationell diese Bestmarke auch klingen mag – im Jahre 1974 benötigte Jugoslawien nur eine Minute länger für fünf Treffer im Spiel gegen Zaire. Das Spiel endete damals 9:0.

18 Tore. So viele Tore schossen die Schützlinge von Jogi Löw im gesamten Verlauf der WM. Das bedeutet Einstellung des Rekordes aus dem Jahre 2002. Damals gelangen Brasilien ebenfalls 18 Treffer.

4 Halbfinalspiele. Deutschland gelang es als erstem Team, bei vier aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften im Halbfinale zu stehen. Gleichzeitig notierte Miro Klose Rekord #3: kein Fußballspieler hat jemals zuvor vier WM-Halbfinale bestritten.

Deutschland gegen Argentinien. Keine Finalpaarung fand häufiger statt als die zwischen den Südamerikanern und der deutschen Elf (1986, 1990, 2014). Darüber hinaus wiederholte sich nur ein Finale: Brasilien und Italien begegneten sich in den Jahren 1970 und 1994.

Fast scheint es, als ob Deutschland an jedem neuen WM-Rekord beteiligt war. Doch da habe ich noch etwas für Sie:

43 Jahre. Ältester WM-Spieler aller Zeiten wurde der kolumbianische Keeper Faryd Mondragon, als er in der 85. Minute des Spiels gegen Japan für Stammtorhüter David Ospina eingewechselt wurde. Mit 43 Jahren löste er damit den legendären Kameruner Roger Milla (damals 42 Jahre) ab.

23 Spieler. Alle 23 Spieler des niederländischen WM-Kaders kamen in Brasilien zum Einsatz. Dies gab es in der langen Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft noch nie. Mit Michael Vorm wurde im Spiel um Platz 3 der bis dato letzte holländische Spieler ohne Einsatz kurz vor Ende der Partie eingewechselt.

2 Spiele. Nur zwei Spiele lang konnte Spanien als amtierender Weltmeister seine Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung aufrechterhalten. Nach bereits zwei Gruppenspielen waren jedoch alle Chancen auf ein Weiterkommen verflogen. Das gab es noch nie. Doch damit nicht genug: neben dem Titelverteidiger überstand auch sein Vorgänger (Italien, 2006) die Vorrunde nicht. Rekord!

Achtelfinale. Sechs Mal in Folge qualifizierte sich Mexiko für das Achtelfinale einer WM. Und zum sechsten Mal in Folge war für die Mittelamerikaner nach der Runde der letzten 16 auch Schluss. So viel Pech hatte noch kein zweites Team.


Und die Zukunft? Unrühmliche Rekordjagd.

Die Weltmeisterschaft in Brasilien schrieb nun also zahlreiche sportliche Rekorde, viele zur Freude der deutschen Anhängerschaft. Doch wenn in vier Jahren in Russland die nächste WM startet, werden auch dort wieder einige neue Bestmarken gekürt. Wenig ruhmreich wird dann gewiss auch ein Fakt in die Historie eingehen, der zu denken gibt und eher politisch denn sportlich anzusiedeln ist:

Um mit der Ausrichtung der Fußball-WM ihre Macht zu demonstrieren, scheut Russland keinerlei Superlative. Und damit auch keine Kosten. Doch bereits jetzt laufen diese aus dem Ruder: auf 30 Milliarden Euro beziffert Sportminister Witali Mutko die Gesamtausgaben für die WM 2018. Aufgrund schlechtem Planungsmanagements und wegen Korruption versickern die Millionen dabei nur so im Sande.

Beispiel: Stadien. Forscher der Universität Zürich haben die Durchschnittskosten pro Sitzplatz errechnet und aufgezeigt, welch unverhältnismäßig hoher Aufwand dort betrieben wird:

2014-07-17_114258

 

 

 

 

 

 

In Anbetracht der Tatsache, dass auf Russland Katar als Gastgeberland der Fußball-Weltmeisterschaft folgt (2022), muss man kein Prophet sein, um zu erahnen, dass diese Zahlen nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein werden. Eine mehr als bedenkliche Entwicklung, die sportliche Glanzleistungen in den Hintergrund rückt.

 

Autor: Bastian Keck, Online Marketing Manager bei Cubeware.

 

Quellen:
http://www.weltfussball.de/news/_n1186740_/wm-2014-alle-rekorde-und-statistiken
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fussball-wm-2018-kostenexplosion-beim-stadionbau-in-russland-a-980901.html

One Response to … und zurück bleiben Emotionen, Erinnerungen und immer wieder: Zahlen. Rekorde einer WM!

  1. Ingrid Rüttgers sagt:

    Hallo Basti!
    ein hochinteressanter absolut lesenswerter Artikel! Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir gemacht hast! Respekt!
    Lieben Gruß
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *